Mietauto Marokko

Möchte man während seines Marokko-Urlaubs das Land kennen lernen, so sollte man sich einen Mietwagen ausleihen. Marokko bietet nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Zaouiya Moulay Idris II in Fés, Marokkos größte Pilgerstätte.

In diesem Grabkomplex liegt der Staatsgründer Idris II begraben. Richtigen Orient kann man am Djemaa el Fna in Marrakesch erleben. An diesem Platz, der seit 1070 das Stadtleben in Marrakesch dominiert, findet man Schlangenbeschwörer und Geschichtenerzähler. Während die Städte Marrakesch und Agadir sehr touristisch sind, findet man in Fés und Meknes marokkanisches Kulturgut. Wer einen Mietwagen ausleihen möchte, muss mindestens 23 Jahre alt sein.


Marokko hat ein sehr großes Straßennetz (etwa 60.000 km lang), das gut beschildert ist. Die Entfernungen sind in Kilometern angegeben, die Beschriftungen alle auf Französisch und Arabisch. Fährt man das Land von Nord nach Süd ab, so legt man eine Strecke von 1.288 km zurück. Von West nach Ost misst Marokko 805 km. Viele weitere Informationen zu Touren und Reisen gibt es auf www.touring-afrika.de , dem Afrikaportal mit Reiseberichten und mehr.
Allerdings herrschen in Marokko andere Verhältnisse als zuhause und so kann es leicht sein, dass man stehen bleiben muss, weil ein Esel mit seinem Wägelchen über die Straße zuckelt. In Ortschaften ist eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h erlaubt, auf Autobahnen und Landstraßen liegt das Tempolimit bei 100 km/h. In Marokko gilt Anschnallpflicht für alle Insassen und Kinder müssen stets hinten sitzen.
Autos mieten kann man in Marokko in Agadir, Casablanca, Féz, Marrakesch, Ouarzazate, Rabat, Tanger, Al Hoceima, Casablanca Mohammed, Laayoune, Nador, Oujda und Tan Tan.

Foto Copyright bei Mietauto-buchen.de

Mietauto-buchen.de