Mietauto buchen in Hamburg

Wer mit der Bahn oder dem Flugzeug in Hamburg ankommt, möchte beweglich sein. Das ist er nicht, wenn er auf U-Bahn und Bus angewiesen ist. Aus diesem Grunde ist es eine gute Idee, sich ein Auto zu mieten.

Vor allem ist das vorteilhaft, wenn man in das Umland von Hamburg fahren möchte. Die großen Autovermieter haben sowohl im Flughafen wie auch am Hauptbahnhof Filialen, so dass man gleich nach dem Aussteigen aus dem Flieger oder der Bahn in das Mietauto umsteigen kann. Diese Filialen direkt am Terminal sind natürlich nicht die preiswertesten Anbieter. Wer preiswert sein Auto mieten will, kann nach einigen Schritten in die Stadt andere Anbieter finden.


Hier hat man die Wahl zwischen einer Langzeitmiete, einer Wochenendmiete oder einer sogenannten Quicki-Miete, das ist eine Abrechnung nach Stunden. Die Anbieter sowohl am Flughafen wie auch in der Stadtmitte haben Filialen in allen Stadtteileilen, wo man dann das Auto wieder abgeben kann. Man kann sich an den Preisen orientieren und sich so sein Wunschauto mieten. Vielleicht hat man ja den Wunsch, mit einem Ford KA Hamburg zu entdecken. Da kostet das Auto am Wochenende nur 49 Euro bei 1000 Kilometern Freifahrt. Abholen kann man dieses Auto verkehrsgünstig bei einem Autoverleih in der Nähe der Autobahnausfahrt Stellingen. Ein anderes Angebot ist ein VW Polo für sieben Tage mit unbegrenzter Kilometerleistung, vollkaskoversichert für 27,82 Euro pro Tag. Bei diesen Angeboten ist man als Hamburgbesucher beweglich und kann sowohl Hamburg wie auch das Umland ausgiebig kennenlernen.

Man kann aber auch einen Umzug aus Hamburg mit einem Mietauto abwickeln. Da kostet ein Caddy, das ist ein Kleintransporter, 7 Euro pro Stunde. Das ist allemal preiswerter, als wenn eine Spedition den Umzug übernimmt.

Foto Copyright bei Mietauto-buchen.de

Mietauto-buchen.de